Akademiel - feiner Honig aus dem Berliner Tiergarten
Bienen Wintertraube Januar
21949
post-template-default,single,single-post,postid-21949,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Bienen im Januar

Bienen in der Wintertraube bei kalten Temperaturen

Bienen im Januar

Nachdem es an Weihnachten bei Temperaturen um 15° sogar noch vereinzelt geblüht hat, fängt das neue Jahr sehr kalt an. Aber ein Bienenvolk kann sehr gut mit Kälte umgehen. Die Bienen rücken eng zusammen, fressen Honig und wärmen sich  durch Muskelbewegungen gegenseitig. So entsteht ein kugeliges Gebilde aus Tausenden von Bienenkörpern, die sogenannte Wintertraube. Dabei muss jede mal nach aussen: Bienen aus den kühlen Außenbereichen der Wintertraube werden immer wieder von aufgewärmten Tieren aus dem Zentrum abgelöst und gefüttert. Mittendrin sitzt die wichtigste aller Bienen: die Königin.